Blue Flower

 

page1image145375648.jp2 

 

Wie gewohnt fängt das nationale Wettkampfjahr mit den Meisterschaften der u18 und u21 an. 

Am 25. Und 26.01.2020 fanden in Hagen a.T.W. die Landeseinzelmeisterschaften der 

Altersklassen u18 und u21 im Judo statt. Hier gingen 4 jugendliche Judoka vom VfL Germania 

Leer an den Start. Am Samstag kämpften mit Tim Reinders und Joost Mispagel in der 

Gewichtsklasse bis 66 kg. Trotz persönlich starker Leistung reichte es nur für Joost in die 

Viertelfinalkampf, den er zwar couragiert anging, aufgrund der fehlenden Wettkampfpraxis

nach einer längeren Judo-Auszeit leider verlor.

Am Sonntag kämpften mit Sönke Meyer (u21) und Josefine Ihlow (u18) zwei Judoka, deren 

letztes Trainingshalbjahr überwiegend dem Ziel „Schwarzgurt“ gewidmet war und daher das 

Wettkampftraining etwas reduzieren mussten. Auch wenn sich Sönke mehrfach aus schon 

fast aussichtslosen Haltegriff- und Hebelsituationen im Bodenkampf befreien konnte und 

damit die Kämpfe wieder offen gestalten konnte, reichte es am Ende mit 2 Niederlagen und 

2 Siegen nur zum undankbaren 5. Platz, der zur Teilnahme an den NDEM berechtigt hätte,

wäre nicht im Vorfeld dieser Startplatz durch den NJV besetzt worden. Josefine begann ihren

ersten Kampf mit einigem Respekt vor ihrer Gegnerin, die am Vortag Landesmeisterin in der u21

geworden ist. Letztlich konnte sie diesen Kampf nach mehreren Chancen auf beiden Seiten mit

einem Haltegriff gewinnen. Auch ihre nächsten Kämpfe beendete sie vorzeitig mit einer Haltetechnik.

Damit wurde sie verdient Landesmeisterin und startet am 15.02.2020 in Lutten bei den 

Norddeutschen Meisterschaften.

Spannend waren auch die Kämpfe von Saskia Wübbenhorst vom TUS Holtriem, die offiziell für

den VfL Germania Leer startet. 

Nachdem bereits von ihrem Ausscheiden im Viertelfinale ausgegeangen wurde, musste sie sich 

adhoc wieder in ihren Judogi umziehen und erreichte sensationell in ihrem ersten Jahr u18 den dritten Platz

und qualifizierte verdient für die Norddeutschen Meisterschaften 

Erfolgreicher Jahresbeginn für die Judoka des VfL Germania Leer

 

Am 26.01. ist die diesjährige nationale Wettkampfsaison für die Judoka des VfL Germania Leer beginnend mit den Landeseinzelmeisterschaften der u18 gestartet. Mit Josefine Ihlow und Sönke Meyer waren zwei Kämpfer am Start. S. Meyer verpasste trotz zweier Siege zu Beginn und starker persönlicher Leistung in einer der teilnehmerstärksten Gewichtsklassen die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft. Etwas glücklich qualifizierte sich Josefine Ihlow, die von der Sonderregelung des zusätzlichen Startrechts profitierte, da Niedersachsen im Vorjahr die norddeutsche Meisterin in dieser Gewichtsklasse stellte.

Zwei Wochen später starten die Judoka der u12 und u15 auf dem Croco-Cup in Osnabrück. Dieses mit ca. 760 internationalen Teilnehmern hochkarätig besetzte Turniergehört in diesen Altersklassen sicherlich zu einem der anspruchsvollsten Turniere. Für den VfL Germania Leer starteten die Teilnehmer Amelie Kamp, Tabatha Knippler, Jacqueline Teske, Kai Laarmann, Roman Straub und Theis Wiegert. Alle Judoka haben hier sehr starke Leistungen gezeigt, die sich bis auf Tabatha Knippler mit dem 2. Platz zwar nicht auf dem Podest auszeichneten, mit Platzierungen im oberen Drittel trotzdem mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein können.

Am heutigen Wochenende fanden dann die Norddeutschen Einzelmeisterschaften der u18w statt. Josefine Ihlow musste in ihrem ersten Kampf gegen ihre Trainingskameradin aus dem Stützpunnkt Ostfriesland-Oldenburg ran. Nach ca. 1:30 min konnte sie diesen Kampf mit einer geglückten Hebeltechnik für sich entscheiden. Auch ihre Kämpfe 2 bis 4 entschied sie mit Kombinationstechniken im Stand und starker Bodenkampfarbeit für sich. Im Finale traf sie auf N. Vocke von den Judo-Crocodiles Osnabrück, der sie auf den Landesmeisterschaften, aber auch auf Sichtungsturnieren bereits unterlegen war. Mit entsprechendem Respekt begann auch den Kampf. Im Verlaufe dieses Kampfes wurde sie immer selbstbewusster und besiegte die Favoritin im Bodenkampf mit einer exzellenten Würgetechnik, die ihre Gegnerin zur Aufgabe zwang. Damit startet sie am 03.03.2019 auf den Deutschen Meisterschaften in Leipzig.

 

Am 05.05.2018 fanden in Georgsmarienhütte die Weser-Ems-Mannschaftsmeisterschaften der U 12 Mädchen und Jungen Mannschaften der Jahrgänge 2007 – 2010 im Judo statt. Der MTV Aurich, VfL Germania Leer, JC Emden, TuS Holtriem, SV Blomberg, TuS Leerhafe, TV Friedeburg und die JKG Norden traten dort als Kampfgemeinschaft Ostfriesland gemeinsam auf, da die Kämpferinnen und Kämpfer in der Wettkampfförderung Ostfriesland schon seit geraumer Zeit gemeinsam trainieren. Insgesamt gingen 3 Mädchenmannschaften und 8 Jungen Mannschaften aus der gesamten Weser Ems Region an den Start. Bei den Mädchen stellte die Judo Kampfgemeinschaft Ostfriesland den Titelverteidiger. Die Mädchen Mannschaft zeigte schon in der ersten Begegnung gegen Teuto, dass sie wieder super in Form sind und fegten den Gegner mit 6:1 von der Matte. Der zweite Gegner, die Kampfgemeinschaft Crocodiles Osnabrück/BW Hollage war da schon ein anderes Kaliber, denn in dieser Mannschaft waren schon mal zwei Auswahlkämpferinnen des Niedersächsischen Judoverbandes mit am Start. Völlig unbeeindruckt zeigten sich aber die Ostfriesinnen, die mit Leevke Novack im ersten Kampf an den Start ging. Nach harten Kampf, in dem sie zunächst sogar in Führung gegangen war, konnte Leevke nach bärenstarker Leistung ein Unentschieden über die Zeit bringen. Denn wohl besten Kampf des ganzen Turniers lieferte sich Arina Neumann gegen Lilian Bücker, die im letzten Jahr Gesamtsiegerin der NJV Rangliste gewesen ist. Zunächst war der Kampf recht ausgeglichen, da Arina nicht ihren richtigen Griff bekam. Im weiteren Verlauf des Kampfes gelang dies ihr immer besser und die Ranglistenerste aus Osnabrück hatte nicht mehr den Hauch eine Chance und wurde durch Arina regelrecht niedergekämpft. In der nächsten Begegnung startete Wiebke Rolfs, sie hatte es mit einer gut aufgestellten sehr starken Gegnerin zu tun und musste sich nach hervorragendem Kampf leider geschlagen geben. Den nächsten Punkt bekam Isabell Soerjanta kampflos, da diese Gewichtsklasse beim Gegner nicht besetzt war. Als nächstes ging Lyn Knippler an den Start. Überlegen und sehr routiniert erarbeitete sie sich mit klasse Techniken den Sieg. Dann kam Leonie Wübbenhorst auf die Matte. Sie war hochkonzentriert und zeigte ihrer Gegnerin mit einer Spitzenleistung wer heute die Nummer 1 in dieser Gewichtsklasse ist. Als letztes musste dann Daaje Ens eine Gewichtsklasse höher an den Start, als ihr eigenes Gewicht ist. Sie hatte es mit der Auswahlkämpferin Leonie Ellinger aus Osnabrück zu tun, die in der NJV Rangliste immerhin an Nr. 5 geführt wird. Nach einer wahren Kraftleistung, konnte sich Daaje trotz unbändigen Siegeswillen sich leider nicht durchsetzen. Nach einer überragenden Leistung kämpfte man aber die Kampfgemeinschaft Crocodiles Osnabrück/BW Hollage mit 4:2 von der Matte und die Ostfrieslandauswahl wurde nach 2017 wieder verdient Weser-Ems-Meister.

Die Jungenmannschaft U 12 bestand dieses Jahr zumeist aus neuen jungen Kämpfern, die sich zwar alle schon in der U10 bewährt haben, aber das insgesamt 4 Jahrgänge (2007 – 2010) an den Start gingen, hatte man insgesamt die jüngste Mannschaft des Turniers. Zudem konnte eine Gewichtsklasse nicht besetzt werden, was ein zusätzlicher Nachteil war. In der ersten Begegnung gegen die BW Hollage sah man allerdings nichts und man kämpfte den Gegner mit einer Spitzenleistung von der Matte 5:2. In diese Begegnung stach vor allem der Routinier im Team Theis Wiegert hervor, der mit blitzschnellen Techniken seinen Gegner in nur 25 Sek von der Matte fegte. In der der nächsten Begegnung ging es gegen die zweite Mannschaft der Judo-Crocodiles aus Osnabrück. Nach Superleistung musste man sich dem stärkeren Gegner mit 2:5 geschlagen geben. Die nächste Begegnung ging dann schon um den dritten Platz. Hier musste man sich der Kampfgemeinschaft Teuto, nach hartem Kampf, leider mit 3:4 geschlagen geben und erreichte damit den 5. Platz bei dieser Meisterschaft. Nichts desto trotz eine Superleistung des jungen Teams, das die nächsten Jahre sicher wieder weiter oben zu finden ist. 

 

TEAM OSTFRIESLAND – DIE MANNSCHAFT IST DER STAR hat wieder überzeug und verfügt schon über eine beachtliche Menge an Medaillien auf Weser-Ems und Niedersachsenebene.  Die Ergebnisse spiegeln auch die hervorragende Arbeit in den ostfriesischen Vereinen wieder, die durch die Trainingseinheiten der Wettkampfförderung Ostfriesland ergänzt werden, unter deren Leitung auch die Auswahlmannschaften zusammengestellt werden.

 

Weser Ems Meister Mädchenmannschaft JKG Ostfriesland

Arina Neumann, Isabell Soerjanta (beide JKG Norden), Wiebke Rolfs (SV Blomberg), Lyn Knippler, Nikita Manten, Arwen Wrieden (alle VfL Germania Leer), Leevke Nowack (TV Friedeburg), Daaje Ens (JC Aurich), Leonie Buller, Lisa Ulrichs, Leonie Wübbenhorst, Leonie Schwartz (alle TuS Holtriem),

 

Weser Ems Meister Jungenmannschaft JKG Ostfriesland

Rune Buss (JKG Norden), Nikita Kuzmin, Liam Wrieden, Theis Wiegert (alle VfL Germania Leer), Roman und Anton Straub (beide JC Emden), Markus Luitjens (SC Dunum), Thilo Reichelt (TuS Leerhafe Hovel), Leon Cuno, Janis Aumann (beide TuS Holtriem), Jonathan und Frederick Jacobs (JC Aurich)

 

IMG_4561 (Medium).JPG