Drucken

Wie gewohnt fängt das nationale Wettkampfjahr mit den Meisterschaften der u18 und u21 an. 

Am 25. Und 26.01.2020 fanden in Hagen a.T.W. die Landeseinzelmeisterschaften der 

Altersklassen u18 und u21 im Judo statt. Hier gingen 4 jugendliche Judoka vom VfL Germania 

Leer an den Start. Am Samstag kämpften mit Tim Reinders und Joost Mispagel in der 

Gewichtsklasse bis 66 kg. Trotz persönlich starker Leistung reichte es nur für Joost in die 

Viertelfinalkampf, den er zwar couragiert anging, aufgrund der fehlenden Wettkampfpraxis

nach einer längeren Judo-Auszeit leider verlor.

Am Sonntag kämpften mit Sönke Meyer (u21) und Josefine Ihlow (u18) zwei Judoka, deren 

letztes Trainingshalbjahr überwiegend dem Ziel „Schwarzgurt“ gewidmet war und daher das 

Wettkampftraining etwas reduzieren mussten. Auch wenn sich Sönke mehrfach aus schon 

fast aussichtslosen Haltegriff- und Hebelsituationen im Bodenkampf befreien konnte und 

damit die Kämpfe wieder offen gestalten konnte, reichte es am Ende mit 2 Niederlagen und 

2 Siegen nur zum undankbaren 5. Platz, der zur Teilnahme an den NDEM berechtigt hätte,

wäre nicht im Vorfeld dieser Startplatz durch den NJV besetzt worden. Josefine begann ihren

ersten Kampf mit einigem Respekt vor ihrer Gegnerin, die am Vortag Landesmeisterin in der u21

geworden ist. Letztlich konnte sie diesen Kampf nach mehreren Chancen auf beiden Seiten mit

einem Haltegriff gewinnen. Auch ihre nächsten Kämpfe beendete sie vorzeitig mit einer Haltetechnik.

Damit wurde sie verdient Landesmeisterin und startet am 15.02.2020 in Lutten bei den 

Norddeutschen Meisterschaften.

Spannend waren auch die Kämpfe von Saskia Wübbenhorst vom TUS Holtriem, die offiziell für

den VfL Germania Leer startet. 

Nachdem bereits von ihrem Ausscheiden im Viertelfinale ausgegeangen wurde, musste sie sich 

adhoc wieder in ihren Judogi umziehen und erreichte sensationell in ihrem ersten Jahr u18 den dritten Platz

und qualifizierte verdient für die Norddeutschen Meisterschaften 

Zugriffe: 1446