Blue Flower

 

Ausschreibungen über mögliche Turniere findet ihr im Abschnitt DOWNLOADS - AUSSCHREIBUNGEN 2016.

Wenn jemand in Eigeninitiative an diesen Turnieren teilnehmen möchte, bitte kurze Information an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! damit ich diese Judoka dann melden kann.

Am vergangenen Wochenende starteten mit Ina Buß, Rieke Meyer, Tomke Meyer, Noam Schmidt-Leffers und Lennart Boss fünf Judoka unseres Vereins auf den Norddeutschen Meisterschaften der U18 bzw. U21 in Hollage. 

Rieke und Lennart konnten sich dabei für die Deutschen Meisterschaften am 05.03. in Frankfurt (Oder) qualifizieren. 

Ein paar Bilder sind hier zu sehen:2016_NDEM U18 und U21.

Im Abschnitt Downloads ist der aktuelle Bericht zu finden: Ostfriesen-Zeitung_E-Paper-Ausgabe_Leer_Donnerstag 18 Februar 2016.pdf

 

 

Heute starteten Josefine Ihlow, Jolin Weers, Hanno Buß, Sönke Meyer und Tim Reinders auf den Landeseinzelmeisterschaften der U15 in Holle. Jolin startete in der Klasse >63 kg, zeigte gute Ansätze, konnte sich aber aufgrund der besonderen Konstellation der Gruppe leider nicht durchsetzen.

Weiter kam Josefine Ihlow, die im ersten Jahr U15 in der Gewichtsklasse -63 kg startete. Nachdem sie ihren ersten Kampf verlor, ging es über die Trostrunde bis zum Kampf um Platz 3, den sie leider verlor. Dabei hatte sie sich leicht verletzt, was sich später nachteilig auswirkte, so dass beim anschließenden Kampf um Platz 5, der noch zur Teilnahme an der NDEM qualifiziert hätte, nicht ihre volle Leistung abrufen konnte und diesen Kampf verlor. Nichtsdestotrotz eine tolle Leistung.

Bei den Jungen startete Tim Reinders zum ersten Mal in der U15. Mit einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen (zumal beim letzten Kampf Tim zunächst mit Waza-ari in Führung lag) lieferte er eine überzeugende Leistung ab und belegte schlussendlich Platz 7.

Hanno Buß musste nach verlorenem Auftakt sich über die Trostrunde behaupten. Nachdem er die nachfolgenden 2 Kämpfe souverän gewonnen hatte, traf er im Kampf um Platz 3 auf Jan Marek Meyer, einen sehr erfolgreichen Judoka des Nachwuchsstützpunktes Ostfriesland-Oldenburg. Diesen Kampf hat er dann verloren und wurde 5ter.

Mit dem 3ten Platz und damit der Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften erreichte Sönke Meyer das erfreulichste Ergebnis aus Sicht des Vereins. Nach kampflosem Einzug in die zweite Runde gewann Sönke seinen nächsten Kampf, im Kampf um den Einzug in das Finale verlor er jedoch. Im anschließenden Kampf um Platz 3 ließ sich Sönke auch nicht von den "psychologischen Störungen" des Gegners irritieren und erreichte somit verdient Platz 3 und startet damit in 2 Wochen in Bremen auf den NDEM

 

OZ-Leser wählen Sportler des Jahres / Erneut werden 30 Preise verlost

MÄNNER

Boris Neumann

Mit seiner Partnerin Imke Schumann (Judoteam Hannover) überzeugte der Kampfsportler Boris Neumann von der Judoabteilung des VfL Germania Leer bei stark besetzten Kata-Meisterschaffen. Unter anderem holte das Duo bei den nieder-sächsischen Titelkämpfen die Silber-medaille und landete bei der DM auf dem vierten Rang. Zudem hat sich Boris Neumann auch als Kampf-richter - unter anderem auf nationaler Ebene - einen Namen gemacht.

Bezirkseinzelmeisterschaften der U10/U12in Hagen und  U15 Wietmarschen

Am vergangenen Wochenende starteten Judoka des VfL Germania Leer auf den Bezirksmeisterschaften der U10/ U12 in Hagen.

Am Samstag starten – betreut durch die Trainer Angelika Engel und Yvonne Ramm -  in der U10 Yury Bykovsky, Alexander Christov und Sören Reinders.  Yury und Alexander konnten sich in ihren Gruppen durchsetzen und wurden verdient Bezirksmeister. Sören wurde mit je zwei gewonnenen und verlorenen Kämpfen Vierter.

In der U12 stellte der VfL Germania Leer mit Kaya Krey eine Bezirksmeisterin und einen Vizemeister mit Julian Becker. Trotz drei gewonnener Kämpfe wurde Kaloyan Christov unglücklich Dritter, da er nur im Kriterium „Wettkampfzeit“ hinter den beiden Erstplatzierten lag. Ebenfalls Dritter wurde Connor Wrieden, Maarten Eberlei wurde Vierter und Jean-Pierre Weber wurde trotz starker Leistung in seiner Gruppe nur Fünfter.

6 Starter, 6 Qualifikationen

Fortgesetzt wurde das Wettkampfwochenende mit den Meisterschaften der U15 in Wietmarschen.

Den Anfang machte Jolin Weers. Nachdem sie den ersten Kampf souverän im Boden für sich entscheiden konnte, verlor sie unglücklich ihren Halbfinalkampf. Im folgenden Kampf sicherte sie sich jedoch per Hebeltechnik den 3.Platz.

Ebenfalls den 3.Platz konnte sich Josefine Ihlow erkämpfen. Nach einer Auftaktniederlage gewann sie die beiden darauffolgenden Kämpfe und kann sich damit zurecht über die gelungene Platzierung im ersten Jahr in dieser Altersklasse freuen.

Bei den Jungen begannen  die Leichtgewichte Tim Reinders und Sönke Meyer. Tim startete durch eine gute Leistung mit einem Sieg ins Turnier. Im zweiten Kampf musste er sich einem Nachwuchskaderathleten nach starkem Auftritt nur knapp geschlagen geben. Den letzten Kampf gewann er nach anfänglichen Schwierigkeiten letztendlich sehr deutlich und sicherte sich damit in seinem ersten Jahr U15 direkt den zweiten Platz.  Ebenfalls den zweiten Platz erreichte Sönke. Nach einem Auftaktsieg durch einen Schulterwurf  gewann er auch das anschließende Halbfinale ohne Probleme und stand somit im Finale. Nach anfänglicher Führung durch eine Kontertechnik verlor er dieses leider knapp nach einem missglückten Angriff.

Bei seinem ersten Start in der Gewichtsklasse -66 KG konnte Hanno Buß nach vier Kämpfen den zweiten Platz erringen. Den ersten Kampf konnte er gewinnen. Im zweiten Kampf setzte es dann eine Niederlage gegen ein Mitglied des Landeskaders, wobei er dennoch eine ansprechende Leistung bot. In den beiden darauffolgenden Kämpfen dominierte er jedoch wieder das Geschehen, sodass er diese für sich entschied.

In der Klasse über 66 KG startete Noam Schmidt-Leffers. Ohne Probleme gewann er den ersten Kampf nach nur 6 Sekunden. Im Halbfinale setzte er sich ebenfalls mühelos und schnell gegen seinen Kontrahenten durch. Im anschließenden Finale hatte es er mit einem sehr starken Gegner zu tun. Dieser erreichte ebenso wie Noam souverän das Finale. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die der Gegner zu seinem Vorteil nutzen konnte,  stellte Noam dann eine überlegene Griffsituation her und und warf anschließend seinen Gegner mit der Höchstwertung, so dass er sich den Bezirksmeistertitel sicherte.

Durch diese guten Leistungen qualifizierten sich somit alle Starter für die Landeseinzelmeisterschaft am 15.11.15 in Holle.

Lennart Boss – der zum ersten Mal als hauptverantwortlicher Betreuer an der Matte stand – war mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.